(SH) Sonntagmittag, 13 Uhr. Draußen sommerliche Temperaturen. Quer über alle Ortsteile verteilt liegen frischgeduschte Kinder schlafend im Bett, auf der Couch o.ä. Was ist passiert? Ganz einfach: Die F- und E-Jugend der JFG feierte ihren Saisonabschluss mit einem Zeltlager im Sportzentrum. Und bei einem solch aufregenden Ereignis kommt der Schlaf nun mal an allerletzter Stelle. Los ging es am Freitagnachmittag, als ab 16 Uhr knapp 30 Kids, 5 Trainer und einige begleitende Eltern sich daran machten, die Wiese neben dem Sportlerhaus mit Zelten zu füllen. Dass es sich um Fußballkids handelte, wurde schnell klar. Während die Erwachsenen noch rohe Kräfte aufbrachten, um Heringe im steinharten Boden zu versenken, rollte auch schon der Ball. Hut ab vor der scheinbar unendlichen Power unserer Kinder! Wären nicht zwischenzeitlich Mahlzeiten oder einige Stunden Schlaf nötig gewesen, hätten die Jungs wahrscheinlich nonstop bis Sonntagmorgen durchgekickt – egal ob ganz klassisch, als Beachsoccer auf dem Beachvolleyball-Feld, jeder gegen jeden in einer Mini-WM oder in einem Gaudispiel gegen die Eltern und Trainer. Besonderes Highlight war an beiden Abenden die Möglichkeit, bis weit in die Nacht unter Flutlicht spielen zu können. Wetterbedingt nahm die Nacht auf Samstag leider einen anderen Verlauf als geplant. Aufgrund des aufkommenden Gewitters mussten die Zelte mit Sack und Pack verlassen werden. Nachdem zunächst noch die herannahenden Blitze mit großem Staunen bewundert wurden, wurden schließlich die Umkleidekabinen im Sportlerhaus zu Matratzenlagern umfunktioniert. Einige Kids fanden diese Variante dermaßen cool, dass sie freiwillig auch die zweite Nacht in den Kabinen statt in den Zelten verbrachten. Viel zu schnell ging das ganze Wochenende rum. Nach einem letzten Frühstück und einem kurzen aber nassen Regenguss ging es daran, das Sportzentrum wieder in seinen Urzustand zu versetzen. Stückweise kamen die Eltern und holten Ihre Kids ab, heim, unter die Dusche, auf die Couch, ins Bett. Wir verabschieden uns für diese Saison in die Sommerpause und melden uns nach den Sommerferien unter unserem neuen Namen wieder. Für heute bleibt uns nur noch der Dank an alle Besucher/innen des Gockelfests, die den Weg um das Sportzentrum herum nehmen mussten, damit wir unseren Kindern eine sichere und ungestörte Nachtruhe gewähren konnten. Vielen Dank für Ihr Verständnis!